Kategorien

CU

Was genau ist Lecithin,wo und wie wirkt es?

Answers 1 Antwort Frage von: Blumchen [5 Grey Star Level] Okt 22, 2011

Neuigkeiten für CU-Patienten

Hallo aus Oldenburg, Als erstes möchte ich hier sagen, dass diese Info lediglich für CU-Patienten interessant ist. Ich würde gerne etwas anderes schreiben... Ich habe im April 2004 meine Diagnose...

Answers 4 Antworten Frage von: Stefan OL [11 Grey Star Level] Okt 21, 2011

MC und Psyche

Ich habe seit 2005 MC (bestimmt hatte ich ihn schon weitaus früher aber die Diagnose MC war 2005). Von 2005-2006 hatte ich - trotz intensiver Behandlung (Cortison + Mesalazin, dann Cortison + Azathiprin)...

Answers Keine Antworten Frage von: sophismos [6 Grey Star Level] Okt 14, 2011

Colitis : Heilung durch rauchen ( Nikotin ? )

Ich habe seit ca 30 Jahren Colitis Ulcerosa . Angefangen hat diese Erkrankung bei der Bundeswehr , als ich 10 Wochen aufgehört habe zu rauchen . Nach 1 Jahr stand die Diagnose Colitis fest . Ich hatte...

Answers 3 Antworten Frage von: Crohn Peter [2 Grey Star Level] Okt 11, 2011

Prednisolon AL 20mg Behandlung

Guten Morgen:-) seit Sommer 2010 wurde bei mir eine floride CU diagnostiziert. Mein damaliger Arzt hat mir 3x2 Tabl. Salofalk 500mg verordnet. Leider bekam ich keine Empfehlung wie lange ich diese Tabletten...

Answers 1 Antwort Frage von: CU2010 [2 Grey Star Level] Sep 4, 2011

Kurze Pause.

Hallo, Ich bin ein recht unerfahrener, neuer Patient mit CU, Festgestellt vor ca 2 1/2 Wochen, nachdem sich bei einem KH-Aufenthalt permanenter Durchfall einstellte. Ich bekomme momentan Cortison...

Answers 2 Antworten Frage von: TheDyck [2 Grey Star Level] Aug 26, 2011

Proktitis

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem guten Gastroenterologen in Hamburg. Hat jemand Erfahrungen? Vielen Dank!

Answers 1 Antwort Frage von: tine [2 Grey Star Level] Aug 14, 2011

Lecithin

Hallo Stefan, für die nächste Studie in Heidelberg habe ich mich vormerken lassen (beginnt im Januar 12). Bei mir besteht eine chronische Nierenentzündung, so dass ich zumindest erst einmal versuchen...

Answers 2 Antworten Frage von: biggy [7 Grey Star Level] Aug 10, 2011

Lecithin Granulat

Hallo Stefan, die Möglichkeit, Lecithin über Kapseln einzunehmen, ist mit Sicherheit bei meiner Entzündungslage die bessere Variante. Die Suppositoren verwende ich bereits, die Kapseln werde ich...

Answers 1 Antwort Frage von: biggy [7 Grey Star Level] Aug 10, 2011

Lecithin Granulat

Hallo Andreas, danke für den Tipp mit dem Lecithin-Granulat. Meine Frage diesbezüglich, scheidet man die eingebrachte Dosis nicht allzu schnell wieder aus? Meine Erkrankung bezieht sich derzeit nur...

Answers 4 Antworten Frage von: biggy [7 Grey Star Level] Aug 10, 2011

Morbus Crohn / Colitis ulcerosa

Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine chronische, gutartige und in Schüben verlaufende Darmentzündung. Diese kann im gesamten Magen-Darm-Trakt auftreten, befällt aber bevorzugt den unteren Dünndarm.

Die genauen Ursachen der Erkrankung sind noch nicht aufgeklärt. Es besteht zwar eine familiäre Häufung, doch zu dieser Grundlage müssen noch andere auslösende Faktoren treten. Rauchen, Umwelteinwirkungen in Industrieländern und ernährungsbedingte Einflüsse können die Entstehung von Morbus Crohn begünstigen.

Die Erkrankung beginnt mit einer Entzündung der Darmschleimhaut. Es entstehen kleine Geschwüre, die länger werden und immer tiefer wachsen, zwischen den Geschwüren wölbt sich die verdickte Darmwand vor und verursacht dadurch Verengungen des Darms. Die Geschwüre können auch die Darmwand durchbrechen und Darmfisteln verursachen. Die Entzündung kann sich immer weiter über die Darmschleimhaut ausbreiten; es kann aber auch sein, dass zwischen den befallenen Darmabschnitten völlig gesunde Abschnitte liegen. Das ist der hauptsächliche Unterschied zu der sonst sehr ähnlichen Colitis ulcerosa.

Morbus Crohn tritt bei Männern und Frauen etwa gleich häufig auf. Oft vergeht erst eine symptomlose oder von gelegentlichen Bauchschmerzen mit Übelkeit und Erbrechen begleitende Phase. Wonach sich die Krankheit durch verschiedene Anzeichen bemerkbar macht; wie etwa krampfartige, oft schubweise auftretende Bauchschmerzen, häufige Durchfälle, Fisteln im Bereich des Afters, Untergewicht, Appetitlosigkeit und Schwäche. Dauert die Krankheit länger als zehn Jahre, steigt das Risiko, dass sich aus der veränderten Schleimhaut ein Darmkrebs entwickelt.

Morbus Crohn zählt zu den Autoimmunerkrankungen und wird medikamentös behandelt. Eine Operation kann bei Duchbruch von Geschwüren oder anderen Komplikationen nötig werden. Eine dauerhafte Heilung ist nicht sicher. Viele Patienten müssen sich mit ihrer Erkrankung abfinden.

Colitis ulcerosa

Unter Colitis ulcerosa versteht man eine Dickdarmentzündung, die einhergeht mit blutigen, schleimigen Durchfällen sowie krampfhaften Bauchschmerzen. Es ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung (CED), die zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auftreten kann und wesentliche Begleiterscheinungen mit sich bringt. Eine Überreaktion des Immunsystems bewirkt leichte bis schwere Entzündungen der Darmschleimhaut. Diese Erkrankung verläuft schubweise. Vom Mastdarm bis über den gesamten Dickdarm bilden sich blutige Schleimhäute. Eine anhaltende Erkrankung sorgt für Gewichtsverluste. Der Blutverlust bei diesem Krankheitsverlauf der Colitis ulcerosa kann eine Anämie auslösen. Bis heute ist die Ursache dieser Erkrankung nicht vollständig geklärt. Nebenwirkungen der Colitis ulcerosa sind Augenprobleme, Gelenkentzündungen und Hauterkrankungen.

Die Diagnose der Colitis ulcerosa wird durch eine Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel und einer Darmspiegelung festgelegt. Bei einem schweren Verlauf der Colitis ulcerosa muss der Dickdarm mit dem Mastdarm operativ entfernt werden. Wenn die Gefahr besteht, dass das Risiko eines Dickdarmkrebses gegeben ist, wächst zudem auch die Furcht des Geschwürdurchbruches durch die Darmwand.

Vorsorglich kann Colitis ulcerosa mit Medikamenten und Kortison unter Kontrolle gehalten werden. Je früher sich ein Patient zum Arzt begibt, desto eher kann die Diagnose gestellt und eine Behandlung erfolgen. Psychische Belastungen sind mit wiederkehrenden Schmerzen verbunden. Es ist daher dringend notwendig, dass man sich einer Selbsthilfegruppe anschließt und psychotherapeutisch aktiv wird. Eine sinnvolle Ergänzung zur ärztlichen Behandlung ist die Ernährungsumstellung.

Eine Komplementärmedizin kann begleitend zur Schulmedizin eingesetzt werden. Entspannung und Meditation, Yoga und Kräutertherapie sowie therapeutische Übungen können sehr gute Wegbegleiter sein. Bei einer medikamentösen Langzeittherapie sind phytotherapeutische Ausleitungsverfahren angebracht. Colitis ulcerosa sollte nicht unterschätzt werden.

Sterne Bewertung

Sammle jetzt Punkte für Fragen und Antworten!

Grey Sta Levelr [1 - 25 Grey Star Level]
Green Star Level [26 - 50 Green Star Level]
Blue Star Level [51 - 500 Blue Star Level]
Orange Star Level [501 - 5000 Orange Star Level]
Red Star Level [5001 - 25000 Red Star Level]
Black Star Level [25001+ Black Star Level]